Herzlich Willkommen auf der Tagungsseite für die gemeinsame Herbsttagung der Sektion und Fachgruppe Medienpädagogik DGfE und DGPUK

Zeitgemäße Methoden der Kinder- und Jugendmedienforschung

Tagung der DGPuK-Fachgruppe Medienpädagogik in Hamburg

+++ Die Einreichungsfrist wurde bis zum 31.7.2022 verlängert +++

Die Kinder- und Jugendmedienforschung kann auf eine lange Tradition und vielfältige Erfahrungen zurückblicken. Gleichzeitig geht die tiefgreifende Mediatisierung mit veränderten Anforderungen und neuen Herausforderungen für die Medienforschung einher, um sowohl die digitalen Medienangebote als auch deren Nutzung, Aneignung und Wirkung möglichst umfassend zu analysieren. Unter anderem erschwert es die zunehmend individualisierte, personalisierte und mobile Nutzung digitaler Medien, Nutzungspraktiken umfassend sowie differenziert zu erfassen und zu vergleichen. Klassische Instrumente der Medienforschung stoßen angesichts der Komplexität, Vielfältigkeit und Dynamik des Gegenstandes an Grenzen, insbesondere wenn es um Medienpraktiken junger Nutzer*innen geht. Vereinzelt werden bereits Methoden zur Erfassung verhaltensbezogener Daten verwendet, die über das zeitliche Ausmaß und die Vielfalt der genutzten Anwendungen Auskunft geben, jedoch keine Aussagen über Motivationen, Nutzungsarten und Kompetenzerwerb erlauben. Gleichzeitig bietet das offene, globale Netz scheinbar weitreichende Möglichkeiten nutzungsbegleitender Forschung, über die sich besser denn je valide Verhaltens­daten generieren ließen.

Der digitalen Kinder- und Jugendmedienforschung stellen sich diesbezüglich substanzielle forschungs­ethische und datenschutzrechtliche Fragestellungen: (Wie) Lassen sich frei zugängliche Nutzungsdaten von sehr jungen Nutzer*innengruppen erheben, ohne die Grundsätze der Freiwilligkeit, der Informiertheit und des Kinder- und Jugendschutzes zu verletzen? Gibt es rechtskonforme, ethisch unbedenkliche Feldzugänge, die überdies von den Kindern und Jugendlichen akzeptiert, bestenfalls sogar aktiv nachgefragt werden?

Über diese und andere Fragen wollen wir im Rahmen der Fachgruppentagung diskutieren. Wir freuen uns auf zahlreiche Einreichungen und Ihren/Euren Besuch in Hamburg!

Im Namen der Fachgruppe

Dr. Ada Fehr
Dr. Fabian Wiedel
Jessica Kühn, M.A.

Im Namen des ausrichtenden Instituts (HBI)

Dr. Claudia Lampert
Kira Thiel, M.A.
Paulina Domdey, M.A